virtuelles Spielzeugmuseum der 50er - 70er Jahre
Startseite
Puppenhäuser 50er
Puppenhäuser 70er
Spielzeug 50er Jahre
altes Spielzeug 1
altes Spielzeug 2
altes Spielzeug  2a
alte Spielzeuge 3
Spielzeug-früher
Petra von Plasty
Kindheit 50er 5
altes Spielzeug 6
altes Spielzeug 7
alte Baukästen 50er
Spielzeug Bilder 8
Kirmesspielzeug 9
Plastikspielzeug 10
50er-Jahre-Plastik
altes Spielzeug 11
altes Spielzeug 12
Reisespiele
altes Spielzeug 13
altes Spielzeug 14
altes Spielzeug 15
altes Spielzeug 16
alte Spiele 50er 17
altes Spielzeug 18
Antikspielzeug 19
altes Spielzeug 20
altes Spielzeug 21
altes Spielzeug 22
Spielzeug 60er Jahre
Murmeln / Marbles
Ostern 50er Jahre
Poesiealbum 50er
Teddypolizei
Kaufläden-nach-1945
Spielzeugausstellung
Ausstellungen
Puppenhäuser älter
Miniaturismus / 1:12
modern dollhouses
Design
Mit anderen Augen
Erinnerungen / Fotos
Astrid Lindgren
Blyton - 5 Freunde
DAS SPIELZEUGMUSEUM
Parkhäuser
Spardosen
Fernsehspiele
Kinderpost - Spiele
Blechküchen
Spielzeug-Mixer
Puppengeschirr
paper dolls 50s
Verkehrsspiele
Weltraumspiele
DDR-Spielzeug
Gästebuch Archiv
Gästebuch /Guestbook
Sammelphilosophie
Impressum / Kontakt

 Alte Spielzeuge der 50er, 60er und 70er Jahre


 

    SCHATZKISTEN!

Schatzkiste! mit einer Auswahl von in den 50er und 60er Jahren in Kaugummiautomaten und Wundertüten zu findenden "Kostbarkeiten".

 


Bei der nächsten Schatzkiste diente ein Schuhkarton zur Aufbewahrung von allerlei Krimskrams.

 

   

Puzzlefiguren zum auseinandernehmen und (sofern man es denn geschafft hat...) wieder zusammenbauen.   Spielfiguren aus Plastik gab es in allen erdenklichen Farben, Formen und Größen. Die kleinen Figuren auf obigem Bild beispielsweise sind nicht einmal 3 cm hoch: nur was für Feinmotoriker...

 

 

 


Schatzkiste mit überraschendem Inhalt: Nicht etwa, wie zuvor von mir vermutet Mädchenspielzeug, sondern Zubehör für ein Magnetspiel der Firma Perma befand sich in diesem recht schlichten, nichtsdestotrotz aber dennoch reizvollen Kistchen.

 

 

 


 

Schatzkiste No. 4, eine Schachtel "Rotstern Diplomat"-Pralinen des VEB Süßwarenfabrik Rotstern aus DDR-Produktion, beinhaltet ein riesiges Konvolut von DDR-Ausschneidepuppen inklusive vielen noch vorhandenen Accessoires. Auf dem Boden ist ein Stempelaufdruck mit der Jahreszahl 1960 zu erkennen. Heutzutage sicherlich nicht mehr "politisch korrekt" ist die "Negerpuppe Bimba". "Zur Entschuldigung" muss allerdings angeführt werden, dass einige der heuzutage zurecht verpönten Begriffe damals noch nicht negativ belastet waren und in der Regel "in aller Unschuld" verwendet wurden. Mehr dazu HIER

 

 

 


Ein Spielzeug-Klassiker: Die "Kuss-Puppen" ("Kissing Dolls") der Firma Magneto. Die beiden "Kussmünder" werden durch gegenpolige Magnete angezogen, wenn sich die Figuren einander nähern..

 


"stark bespielt"...

 


 

Kinderpost, typisches altes Spielzeug der 50er Jahre. Mehr Kinderpost-Spiele gibt es HIER

 

Gut gestempelt: "LIEBE MUTTI ICH WÜNCHE DIER ALLESS  WALTRAUT"

 

Raupe - Typisches Blechspielzeug der 60er Jahre "made in Japan" 


 

Mehr Kaufläden der 50er - 70er Jahre HIER


 

"Space Ship" "Mercury Explorer", made in Japan, mit Lichteffekt und sich drehendem Propeller (wofür auch immer man den im luftleeren Weltraum benötigt...). Die Ausstattung mit vielen batteriebetriebenen - möglichst bunten und/oder lärmenden Funktionen - ist typisch für japanische Blechspielzeuge der 60er Jahre. Länge ca.20cm, Hersteller T.P.S. (Tokyo Plaything Shokai).


 

 


 

Lederhose, Roller, Fußball, Schleuder (bzw. Flitsche / Zwille / Katapult etc), Cowboy- und Indianerausrüstung und sogar ein kleiner Hund! Viel mehr brauchte ein Junge in den 50ern nicht zu seinem Glück... - Ebenfalls ein zeittypisches altes Spielzeug: Ankleidepuppen, auch bekannt als Anziehpuppen, Ausschneidepuppen, Paper Dolls oderPapierpuppen.

 

Ausschneidepuppe "Gudrun" aus dem Pestalozzi-Verlag mit tollen zeitgenössischen Accessoires wie Servierwagen und Plattenspieler. Mehr alte Papierpuppen HIER


 

"Richtige" Mädchenkleidung aus dem Quelle-Versandhauskatalog von 1967

 


                 
Ankleidepuppen zur TV-Serie "Family Affair", die in Deutschland unter dem Titel "Lieber Onkel Bill" populär wurde (1968) 



 

Lego - wer hatte es nicht...? - Ich, z.B.! - Jedenfalls nicht in früher Kindheit. Bei uns im Dorf gab es gegen Mitte der 1960er Jahre einen kleinen Tante-Emma-Laden unter "SPAR"-Flagge, der zudem noch Tapeten und diverses Anderes (nämlich Bauklötze der holländischen Firma Montini!) im Angebot hatte. Meine Oma war dort Stammkundin und immer wenn sie dort hin ging und ich mit durfte, konnte ich mir eine Schachtel Montini (für jeweils 1DM) aussuchen. Zu Weihnachten und zum Geburtstag gab's dann größere Packungen:-)) Dass meine Oma fast immer etwas vom Einkaufen mitbrachte, hatte sich auch bei den Nachbarjungs herumgesprochen, die auf dem unten zu sehenden Schnappschuss neugierig auf das Öffnen der Tasche warten. Unteres Foto v.l.n.r.: Bernd, Frank und ich, der - auch wenn man's auf dem Bild nicht erkennen kann - "stolz wie Oskar" darauf war, solch eine tolle Oma zu haben! - Ich kann mich auch noch ziemlich gut an die Tasche selbst erinnern und an den Umstand, dass die meisten Frauen seinerzeit mit solch großen Einkaufstaschen unterwegs waren. Da die Generation meiner Großeltern durch die kriegsbedingten Entbehrungen sehr sparsam war, wurde alles solange benutzt, bis es sich aufgrund entsprechender Abnutzungserscheinungen regelrecht in Luft auflöste. Und obwohl bei uns eigentlich so gut wie alles aufgehoben wurde, existiert die Tasche daher leider nicht mehr. Wie so etwas damals aussah, zeigen die Abbildungen aus dem Quelle-Versandhauskatalog von 1964!

 

"Montini passt nur auf Montini" - Mehr über Montini-Baukästen HIER

 

                   
     

 

"Neues Spielzeug! Wer spielt mit? - Lego auf dem Titelbild eines Kaufhof-Prospekts. (1957)

 


 

   

Hauswirtschaftliches Mädchen-Spielzeug: "Sonneberger Puppenküche"

 vom VEB Metallwaren Fabrik Sonneberg / Thüringen

 

Typische 50er-Jahre-Handarbeit: Spieltier aus zusammengenähtem Kunstleder


 

                  

"Figaro Puppen-Föhn" der Firma Plasty

 

Zwar handelt es sich bei dem in der DDR hergestellten "Efbe Haartrockner aus Isolierstoff mit Universalmotor" um kein Kinderspielzeug, sondern um ein "echtes" Elektrogerät - weil er eine so hübsche Verpackung, sei er an dieser Stelle trotzdem vorgestellt. (1958)

 


 

Qualitativ ausgesprochen hochwertig gefertigte Küchenmaschine für Kinder von GAMA. Ein ausführlicher Artikel zum Thema erschien im Heft 2/2009 des Sammlermagazins "Trödler". Mehr Spielzeug-Mixer HIER

     


  ZURÜCK                                                                         WEITER→