virtuelles Spielzeugmuseum der 50er - 70er Jahre
Startseite
Puppenhäuser 50er
Puppenhäuser 70er
Spielzeug 50er Jahre
Kaufläden-nach-1945
Kaufladen 1
Kinderkaufläden 2
Spielkaufläden 3
Kinder-Kaufläden 4
Spiel-Kaufläden 5
Kaufmannsläden-50er
Standkaufläden-50er
Kaufläden 8
Elektroladen
Kaufmannsläden 10
Kaufmannsladen 11
Kaufläden 12
Kaufläden 13
Kaufladen-Supermarkt
Konsum-Spiele
Kaufladen-Miniaturen
Kaufladenminiaturen1
Kaufladenminiaturen2
Kaufladenminiaturen3
Kaufladen-50er-Jahre
Epicerie
Thriftway playstore
Text
Ausstellungen
Puppenhäuser älter
Miniaturismus / 1:12
modern dollhouses
Design
Mit anderen Augen
Erinnerungen / Fotos
Astrid Lindgren
Blyton - 5 Freunde
DAS SPIELZEUGMUSEUM
Spardosen
Parkhäuser
Fernsehspiele
Kinderpost - Spiele
Blechküchen
Spielzeug-Mixer
Puppengeschirr
paper dolls 50s
Verkehrsspiele
Weltraumspiele
DDR-Spielzeug
Gästebuch Archiv
Gästebuch /Guestbook
Sammelphilosophie
Impressum / Kontakt

Kaufläden aus Kunststoff


Im Verlauf der 1960er Jahre kamen bei der Fertigung von Spielzeug immer häufiger Kunststoffe zum Einsatz, weil diese einfach zu verarbeiten und zudem kostengünstig waren. Da das "Plastik" (in der DDR hieß es "Plast") zu dieser Zeit noch lange nicht so ausgereift und daher auch nicht so widerstandsfähig und belastbar war wie heutzutage, wurde es in der Regel noch in Verbindung mit Holz oder Presspappe eingesetzt.

 

 

 

Werbung der "Crailsheimer Spielwarenfabrik Richard Dietrich Crailsheim/Württbg." (1962)

 

 

 

 

 


 

Kaufladen um 1968/70, Crailsheimer Spielwarenfabrik, mit nachträglich angebrachten Walt Disney-Aufklebern. In der Theke Tiefkühlprodukte. Bemerkenswert: der Fußboden des modernen Kaufladens wurde nachträglich mit einer Parketttapete beklebt...Früher war eben alles besser...!? Maße: 65 x 28 x 28cm

 


 

"Den Kaufladen habe ich als Kind bekommen, das war so um 1965. Der Kaufladen wurde immer zur Weihnachstzeit aufgebaut, war immer das Highlight für mich als Kind. Grüße Inge". - Im Bestand fanden sich auch etliche, zeitlich in die 50er Jahre einzuordnende Einrichtungsgegenstände, sodass wohl - wie so oft - ein Kind Spielzeug von einem älteren Kind "geerbt" hat. Die Füllung des tollen "Kaugummiautomaten" und das Obst habe ich hinzugefügt - passte so gut in diesen farbenfrohen Laden. Originales Obst/Gemüse ist heute so gut wie gar nicht mehr zu finden. War seinerzeit wohl in der Regel essbar, aus Marzipan oder Zuckermasse, und wurde entweder genüsslich verspeist, verdarb oder ist mittlerweile zerbröselt. Verpackt war das ganze in einem Quelle-Karton (Nachnahme 16,30 DM) - offensichtlich war der Kaufladen per Katalog bestellbar. Maße: 70,5 x 29 x 22,5cm 
 

 


 

 Sehr farbenfroher Kaufladen mit Holzboden und Plastikrückwand, gefunden in einem Karton vom "Ottoversand", konnte in den frühen 60ern wohl dort per Katalog bestellt werden. Gefertigt wurde die Rückwand im seinerzeit innovativen "Vakuum-Tiefziehverfahren", bei dem flüssiger Kunststoff durch Absaugen von Luft "wie von selbst" über eine Form (in diesem Fall mit der Struktur der Rückwand) fließt. Nach dem Erkalten erhält man ein fertiges, sehr kostengünstig hergestelltes Bauelement. Maße: 60 x 29 x 28cm

 

 

 

 

"Crailsheimer Kaufladen"

 


 

Aus dem Quelle-Versandhauskatalog Herbst/Winter 1966/67


              ZURÜCK                                                                                                                                    WEITER→