virtuelles Spielzeugmuseum der 50er - 70er Jahre
Startseite
Puppenhäuser 50er
Puppenhäuser 70er
Spielzeug 50er Jahre
Kaufläden-nach-1945
Spielzeugausstellung
Kaufladen 1
Kinderkaufläden 2
Spielkaufläden 3
Kinder-Kaufläden 4
Spiel-Kaufläden 5
Kaufmannsläden-50er
Kaufläden 8
Elektroladen
Kaufmannsläden 10
Kaufmannsladen 11
Kaufläden 12
Kaufläden 13
Kaufladen-Supermarkt
Konsum-Spiele
Kaufladen-Miniaturen
Kaufladenminiaturen1
Kaufladenminiaturen2
Kaufladenminiaturen3
Kaufladen-50er-Jahre
Epicerie
Thriftway playstore
Text
Ausstellungen
Puppenhäuser älter
Miniaturismus / 1:12
modern dollhouses
Design
Mit anderen Augen
Erinnerungen / Fotos
Astrid Lindgren
Blyton - 5 Freunde
DAS SPIELZEUGMUSEUM
Parkhäuser
Spardosen
Fernsehspiele
Kinderpost - Spiele
Blechküchen
Spielzeug-Mixer
Puppengeschirr
paper dolls 50s
Verkehrsspiele
Weltraumspiele
DDR-Spielzeug
Gästebuch Archiv
Gästebuch /Guestbook
Sammelphilosophie
Impressum / Kontakt

Kinderkaufläden der 50er, 60er und 70er Jahre


Die auf dieser Seite zu sehenden Kaufläden wurden in der DDR hergestellt, zumeist in einem der zahlreichen Betriebe im Erzgebirge. Häufig wurden die Spielzeuge dann exportiert, einer der Hauptabnehmer war die Bundesrepublik. Und derart prangte dann in den Regalen der im sozialistischen Arbeiter- und Bauernstaat produzierten Spielzeuge nicht selten die gesamte Produktpalette der kapitalistischen Konsumwelt.


 

Kaufladen von Linus Dähnert/DDR, der in verschiedenen Varianten hergestellt wurde, so z.B. mit Glasregal auf der rechten Seite oder mit Lackierungen in anderen Pastellfarben. Um 1960, Maße 65 x 27,5 x 27cm.                (K50/5/1)

 

                    
     

 

 

 


 

Kaufladen um 1965, Linus Dähnert. Maße: 50 x 26 x 24cm      (K50/5/2)

 


Kaufladen um 1965, vermutlich Linus Dähnert. Maße: 56 x 27 x 25cm      (K50/5/3)

 

 

 

         
 "VENAG Bohnen-Kaffee", "kosta Kaffee KRÄFTIG WÜRZIG"   "presto Bero Kaffee-Extrakt in Pulverform", "Quieta Kaffee-Ersatz-Mischung"

 


 

Konsum – HO – Kaufhalle

In der DDR wurde das Bild des Einzelhandels vor allem durch die „Konsum“-Verkaufsstellen der Konsumgenossenschaften und die HO-Läden der staatlichen HandelsOrganisation geprägt. 1956 eröffnete in Halle/Saale das erste Geschäft mit Selbstbedienung und Ende der 1960er Jahre kamen die “Kaufhallen“ hinzu, die eine deutliche Vergrößerung der Verkaufsflächen mit sich brachten

Dem immer stärker werdenden Bedürfnis der Bürger nach hochwertigeren Produkten Rechnung tragend, beschloss die DDR-Führung Ende der 1960er Jahre die Einführung von „Delikatläden“, in denen Waren des „gehobenen Bedarfs“ zu ebensolchen Preisen zu finden waren. Auf die Spitze getrieben wurde das Ganze durch die „Intershops“, in denen es sogar West-Erzeugnisse zu kaufen gab. Bezahlt werden konnte dort allerdings nicht mehr mit DDR-Geld, sondern nur noch mit Devisen...

 


Kaufmannsladen "HO-Süsswaren" (HO=Handelsorganisation) - Nettes Detail: Würfelzucker vom Zuckerkombinat "Vorwärts" Halle/Saale. Maße: 48 x 18 x 19cm                                                                                                      (K50/5/4)   

 

 

 


 

Der Kaufladen "Naschkatze" von VERO Olbernhau ist der heute noch am häufigsten zu entdeckende DDR-Kaufladen. Maße: 55 x 27 x 27cm                                                            (K50/5/5)

 

Aus dem "konsument"-Versandhauskatalog Herbst/Winter 71/72: Kaufladen "Naschkatze" mit 1 Ladentisch, Plast und 14 bunte Plastkästchen, zerlegbar. 54 x 26 x 19cm - M 19,50"

 


 

Oben/unten: Kaufmannsladen mit Wohnung, VERO, Maße: 75 x 49 x 25cm

 

 

 


 

Vero, originale Bestückung, Maße 55 x 26 x 25 cm

 

            
     

 


 

Kaufmannsladen, DDR, VEB Holzspielwaren Marienberg. Maße: 68 x 24 x 22cm.

 


 

Marktstände, VERO, Höhe max. 15cm

 


 

"Auf dem Markt", Rollbild/Rolltafel für Schulen

 


 

           

Diverse DDR-Kinder-Kaufmannsladen-Tüten: HO, Konsum

 

 

 

Getränkekisten, links VEB BMK Ost, EVP 4,85 Mark und rechts von VEB Polytronik Saalfeld, Werk Leutenberg

 


 

DDR, um 1965, die originale Bestückung wurde um diverse Waschmittel sowie die Seifen ergänzt. Maße: 58 x 23,5 x 22    

 

 

 


 

Dieser selbstgebaute "Konsum"-Laden wurde von mir (als "Hingucker" bei Ausstellungen) mit DDR-Spielzeugen bestückt. Maße: 74 x 27 x 43cm.

 


 

"Stefi-Baukasten, mittel", ein Kaufladen mit verschiedenen Steckelementen zum individuellen Zusammenbau. Das Spielzeug wurde 1961 von Helmut Flade in 12 verschiedenen Ausführungen entworfen und von 1962 bis 1965 vom VEB Seiffener Spielwaren fabriziert. 

 

 

       ZURÜCK                                                                 WEITER→