virtuelles Spielzeugmuseum der 50er - 70er Jahre
Startseite
Puppenhäuser 50er
Puppenhäuser 70er
Spielzeug 50er Jahre
Kaufläden-nach-1945
Ausstellungen
Puppenhäuser älter
Miniaturismus / 1:12
modern dollhouses
Design
Mit anderen Augen
Erinnerungen / Fotos
Astrid Lindgren
Blyton - 5 Freunde
DAS SPIELZEUGMUSEUM
Spardosen
Parkhäuser
Fernsehspiele
Kinderpost - Spiele
Blechküchen
Spielzeug-Mixer
Puppengeschirr
paper dolls 50s
Papier-Anziehpuppen
alte Ankleidepuppen
modern paper dolls
Pestalozzi Verlag
alte Papierpuppen
Ausschneidepuppen
vintage-paperdolls
alte Ankleidepuppen
Anziehpuppen 50er
J.S.J. Wien
Grete Gräf
Anziehpuppen 60er
Anziehpuppen-1970er
Paperdolls
Papierpuppen 50er
DDR-Anziehpuppen
DDR-Papierpuppen 1
DDR-Paper Dolls 2
Munecas Recortables
Verkehrsspiele
Weltraumspiele
DDR-Spielzeug
Gästebuch Archiv
Gästebuch /Guestbook
Sammelphilosophie
Impressum / Kontakt

 Ankleidepuppen  / Ausschneidepuppen / Papierpuppen / Paper Dolls vor 1945


 

               

"Mappe mit Ankleide-Figuren für kleine Mädchen - Die Kaiserliche Familie", 30 x 27cm, leider nur noch zwei Bögen vorhanden (gemarkt: "W & S" über einem "B")

 

 

 

 

 


 

Ausschneidebogen "Ankleide-Puppen", ca. 35,5 x 41 cm, gezeichnet "J.F.S.i.E. Nro 325"

 

Ausschneidebogen "Ankleide-Puppen", ca. 35,5 x 41 cm, gezeichnet "J.F.S.i.E. Nro 327"

 


 

Anziehpuppen als Werbung für "Schoeller-Garne und Frauenlob-Garne", Bögen jeweils 19 x 25 cm

 


 

"Brauns' Ausschneide-Bogen", Größe jeweils ca.17 x 9cm


 

               

Werbe-Ausschneidebögen der Firma Hipp, jeweils 20 x 15 cm

 

 

 

 

 


 

"Für die kleinsten Muttis", DR.36.848.560.20000

 


 

Natürlich wurden auch in der dunkelsten Phase deutscher Geschichte Papierpuppen produziert, die hier aus dokumentarischen Gründen ebenfalls gezeigt werden sollen. So spiegelt "Ein deutsches Mädel! - In alter und in neuer Zeit - In Tracht, Gewand und buntem Kleid" die idealen Frauentypen des nationalsozialistischen Wahns. Zum Ausschneiden gibt es daher Kleidungsstücke für z.B. "Jung-Germania", "Edelfräulein Roswitha", "Das Dirndel Liesel" sowie "Hitlermädel Christa" inklusive jeder Menge blonder Ausschneide-Perücken... 

 


 

Ausschneidepuppen in minderwertiger Druck- und Papierqualität, wohl aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Alle aus einem Fund, jeweils mit selbst gemalter Kette mit Kreuzanhänger und rückseitig von Kinderhand mit zeittypischen Vornamen beschriftet: Luise (oben links), Grete (oben rechts) ind Hildegard (unten) 

 

 

 

Gisela

 

Fritz

 

Karl

 

Rudolf

 


 

"Ich bin die Münchner Resi Ausschneidepuppe", Bogen 30 x 21cm

 


 

 

 

 

Groß war meine Überraschung, als diese bei einer Internetauktion ersteigerten Papierpuppen ankamen und die unten zu sehende hübsche Schachtel beilag. Die nette Verkäuferin hatte sie bei ihrer Auktion nämlich nicht mitfotografiert, weil sie der Ansicht war, dass Anziehpuppen und Verpackung nicht zusammengehören. Ich hingegen halte dies durchaus für möglich. Dafür sprächen, dass die Gesichter des Mannes von Puppe und Schachtelillustration stilistische Ähnlichkeiten aufweisen und zudem die Beschreibung "Ein Pärchen, fein und elegant" viel besser zum Inhalt passt als zum Paar auf dem Deckel. Weiteres Indiz: Es sind noch so viele, teilweise winzig kleine Accessoires dabei, dass es wahrscheinlich erscheint, dass diese schönen Zeitzeugnisse immer in eben dieser Schachtel aufgehoben wurden. Falls jemand diese Puppen und/oder diese Verpackung besitzt, würde ich mich über eine Bestätigung oder ggf. Berichtigung meiner Vermutung freuen. KONTAKT

 

 

 


          ZURÜCK                                                                                                                                       WEITER→